WEICHTEILTUMORCHIRURGIE

Haben Sie einen Knoten unter der Haut entdeckt? Gleich vorweg, diese sind zumeist gutartig, aber eben leider nur zu rund 99 Prozent.

Gutartige Tumore liegen zumeist oberflächennah und haben zum Zeitpunkt ihrer Entdeckung eine Größe von unter fünf Zentimetern. Weichteiltumore können von vielen verschiedenen Geweben abstammen. Der häufigste gutartige Tumor ist das Lipom, eine Fettgewebsgeschwulst, gefolgt von Tumoren welche von Muskel-, Binde- oder Nervengewebe abstammen.

Warum zum plastischen Chirurgen?

Auch bei „kleinen“ Eingriffen können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Durch akribische OP Technik und die richtige Schnittführung können Nervenverletzungen, auffällige Narben oder unschöne Einziehungen vermieden werden.

Sollte sich nach der histologischen Untersuchung herausstellen, dass es sich doch um einen bösartigen Tumor handelt ist es wichtig, dass weitere Eingriffe an gleicher Stelle noch durchgeführt werden können. Da Doz. Schubert über jahrelange Erfahrung auch im Umgang mit sehr großen bösartigen Tumoren verfügt können Sie von der chirurgischen Routine und der erprobten jahrelangen interdisziplinären Zusammenarbeit mit onkologisch versierten Spezialisten profitieren.

Artikel von Univ. Prof. Dr. Reinhard Windhager et al. in der Ärztezeitung

Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Telefon

Bemerkung

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Um auf Ihre ganz persönlichen Fragen und Wünsche eingehen zu können, bitte wir Sie einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!