FACELIFT

Gesichtsstraffung (Facelift) / Mini-Facelift

„Nicht anders aber frischer!“

Der natürliche Alterungsprozess führt dazu, dass im Zuge der Jahre die Faltenbildung im Gesicht zunimmt. Das zusätzliche Erschlaffen der tieferen Schichten führt zu einem nach unten Sinken des gesamten Gesichts welches meist in Form von sogenannten „Hamsterbäckchen“ wahrgenommen wird.

Die Operation

Bei einer Gesichtsstraffung (Facelift) wird dieser Entwicklung entgegengewirkt. Während die Schwerkraft im Laufe der Jahre das Gewebe nach unten zieht erfolgt im Rahmen der Operation eine Straffung in Richtung der Schläfe bzw. in Richtung des Ohres.

Ob zusätzlich eine Straffung des Halses oder ob lediglich eine Straffung nur des Mittelgesichts notwendig ist hängt sehr stark vom individuellen Befund ab. Da bei einem Facelift einerseits das Aussehen verändert wird, andererseits aber auch wichtige Strukturen wie z.B. der Gesichtsnerv in unmittelbarer Nähe des Operationsgebietes verlaufen sind ein hohes Maß an Sorgfalt und Erfahrung Ihres Operateurs Grundvoraussetzung für ein gutes, natürliches Ergebnis.

Der Eingriff wird in Dämmerschlaf mit Lokalanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt und dauert ja nach Ausmaß und zusätzlich durchgeführten Eingriffen 2 bis 4 Stunden.

Mini Facelift

„ … und wenn die Falten allzu tief werden … „

Ein so genanntes Mini Facelift ist eine Straffungsoperation bei welcher einerseits der Wangenfettkörper gehoben und andererseits die überschüssige Haut der Kieferkante und des Halses nach hinten gestrafft werden. Der wesentliche Unterschied zum normalen Facelift liegt darin, dass die Narben nur vor dem Ohr und um das Ohrläppchen verlaufen. So können die beiden wesentlichen Merkmale des alternden Gesichts, das Absinken des Mittelgesichts und die überschüssige Haut in der unteren Gesichtshälfte, effizient und langfristig behandelt werden.
Lassen Sie sich ausführlich und kompetent beraten!

Im Rahmen eines ausführlichen Aufklärungsgesprächs werden Sie entweder bei der Erstvorstellung oder aber spätestens zwei Wochen vor dem Eingriff ausführlich über den Behandlungsablauf und die Operationsrisiken aufgeklärt.

Zur Erinnerung finden Sie hier einige Punkte welche Sie beachten sollten.

Checkliste vor dem Eingriff:

  • Bitte kaufen Sie sich schon vor dem Eingriff zwei Stirnbänder welche zumindest fünf Zentimeter breit sind.
  • Bitte zehn Tage vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen. Bitte klären Sie gegebenenfalls mit Ihrem Hausarzt ob und wie Sie diese blutverdünnenden Medikamente ersetzen müssen.
  • Bitte lassen Sie Sich zur Operation bringen und danach abholen. Auch ist es vorteilhaft wenn Sie in den ersten Stunden nach der Operation zu Hause Hilfe hätten.
  • Bitte kommen Sie NICHT nüchtern zum Eingriff. Auch sollten Sie Ihre Medikamente wie vom Hausarzt verordnet wie üblich einnehmen.

Nach dem Eingriff

Hinweis

DIESE INFORMATION ERHEBT KEINEN ANSPRUCH AUF VOLLSTÄNDIGKEIT UND ERSETZT AUF KEINEN FALL EIN PERSÖNLICHES BERATUNGSGESPRÄCH MIT DEM ARZT

Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Telefon

Bemerkung

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Um auf Ihre ganz persönlichen Fragen und Wünsche eingehen zu können, bitte wir Sie einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!