INTIMCHIRURGIE

„Das passt jetzt wieder dazu!“

Modellierung des Schamhügels

Im Zuge von hormonellen Umstellungen und Gewichtsschwankungen kommt es oft zu einer unvorteilhaften Vermehrung des Fettdepots am oberen Schamhügel. Dieses Fettdepot wölbt sich oftmals unter der Unterwäsche vor und ist in ausgeprägten Fällen auch unter eng sitzenden Hosen oder unter Röcken sichtbar.
Ist dieser Gewebeüberschuss nicht allzu sehr ausgeprägt und ist die Haut elastisch genügt zur Modellierung des Schamhügels eine Fettabsaugung. Details diesbezüglich entnehmen Sie bitte der Rubrik Fettabsaugung.

Ist der Befund jedoch ausgeprägter und kann nicht von einer Schrumpfung nach Fettabsaugung ausgegangen werden muss diese Fettabsaugung mit einer Entfernung der überschüssigen Haut kombiniert werden. Die hierbei entstehende Narbe kann, ähnlich einer Narbe nach einem Kaiserschnitt gut unter dem Höschen Bund versteckt werden.

Der Eingriff wird zumeist in lokaler Betäubung mit in Kombination mit einem Dämmerschlaf vorgenommen. In welchem Umfang und mit welcher Technik der Eingriff vorgenommen wird ist von Fall zu Fall unterschiedlich und wird anhand des Ausgangsbefundes gemeinsam besprochen.

Krankenhausaufenthalt: keiner, der Eingriff erfolgt ambulant
Narkoseform: Dämmerschlaf kombiniert mit lokaler Betäubung
Eingriffsdauer: ca. 1 Stunde
Schmerzen: zumeist sind die ersten zwei Tage schmerzhaft, dann rasche Besserung, teilweise Schwellung für einige Wochen
wieder gesellschaftsfähig: nach 2 Tagen
wieder arbeitsfähig: nach einer Woche (Schreibtischtätigkeit) bzw. 2-3 Wochen (körperliche Arbeit)
wieder sportfähig: nach 4 Wochen – abhängig von der Sportart
Nachbehandlung: Kompressionsbekleidung für 4 Wochen

Was ist vor dem Eingriff zu beachten?

Im Rahmen eines ausführlichen Aufklärungsgesprächs werden Sie entweder bei der Erstvorstellung oder aber spätestens zwei Wochen vor dem Eingriff ausführlich über den detaillierten Behandlungsablauf und die Operationsrisiken aufgeklärt. Zur Erinnerung finden Sie hier einige Punkte welche Sie beachten sollten:

  • Bitte zehn Tage vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente einnehmen. Bitte klären Sie gegebenenfalls mit Ihrem Hausarzt ob und wie Sie diese blutverdünnenden Medikamente ersetzen können.
  • Bitte reduzieren Sie Ihre Schambehaarung ca. drei bis vier Tage vor dem Eingriff. Die Schambehaarung muss hierbei nicht vollständig rasiert werden, eine Kürzung auf z.B. fünf Millimeter länge erleichtert die Operation jedoch erheblich.
  • Bitte lassen Sie Sich zum Eingriff bringen und danach wieder abholen. Auch ist es vorteilhaft, wenn Sie am Tag der Operation zu Hause Hilfe hätten.
  • Da der Eingriff in lokaler Betäubung mit Dämmerschlaf durchgeführt wird, müssen Sie nicht nüchtern sein.

Wie läuft der Eingriff ab?

Vor dem Eingriff lernen Sie das gesamte OP Team persönlich kennen. Nach einem nochmaligen Besprechen des gesamten Ablaufs werden Sie dann zumeist in Dämmerschlaf, kombiniert mit einer lokalen Betäubung operiert. Sie müssen daher vor diesem Eingriff nicht nüchtern sein. Die eigentliche Operation dauert etwa eine Stunde und ist kaum schmerzhaft. Während des Eingriffs wird am Schamhügel Fett abgesaugt und, sofern notwendig, der Hautüberschuss operativ entfernt. Hierfür wird am oberen Rand der Bikini Zone ein Schnitt ähnlich der Schnittführung bei einem Kaiserschnitt gesetzt und die eigentliche Schamhügelhaut nach oben gestrafft. Durch die Schnittführung am Oberrand des Schamhügels können die Nerven im Schamhügel geschont werden und die Narbe kann so unauffällig unter dem Bund der Unterwäsche platziert werden. Bei Bedarf können Sie sich nach der Operation im Aufwachzimmer erholen bevor Sie wieder nach Hause gehen können.

Was ist nach dem Eingriff zu beachten?

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung während der ersten 48 Stunden nach der Operation.
  • Die zu Operationsende aufgelegten Saugkompressen können am ersten Tag nach der Operation gegen handelsübliche Pflaster getauscht werden.
  • Bitte komprimieren Sie nach einer Fettabsaugung das Operationsgebiet für vier Wochen mit der schon nach der Operation angelegten Kompressionshose.
  • Um Ihre Körperabwehr zu unterstützen sollten Sie die für Sie individuell zusammengestellte Medikation verlässlich einnehmen.
  • Sofern notwendig wird der Fadenzug nach zehn bis vierzehn Tagen durchgeführt, es wird jedoch nahezu immer selbstauflösendes Material verwendet.
  • Leichte sportliche Betätigung ist frühestens nach drei Wochen, volle Belastung und Geschlechtsverkehr sind erst nach vier bis sechs Wochen wieder möglich.
  • Verlaufskontrollen finden nach einer, zwei, sechs und zwölf Wochen statt. Das endgültige Ergebnis ist frühestens nach dieser Zeit zu sehen.

Trägt die Krankenkasse die Kosten der Operation?

Abhängig vom Ausmaß und von der psychischen Belastung kann in ausgewählten Fällen ein Antrag auf Kostenübernahme durch den Krankenversicherer gestellt werden.

Wie hoch sind die Kosten der gesamten Behandlung?

Die Gesamtkosten liegen zwischen 2600.- und 3600.- Euro. Hierbei sind die Erstberatung, die Operation, notwendige Kompressionswäsche, Medikamente und alle notwendigen Kontrollen inkludiert.

Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Telefon

Bemerkung

Jeder Mensch ist unterschiedlich. Um auf Ihre ganz persönlichen Fragen und Wünsche eingehen zu können, bitte wir Sie einen Termin für ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!